1. Dezember 2022

Vertrag in Gladbach aufgelöst: Eberl heuert bei RB an

Borussia Mönchengladbach hat den bis Juni 2026 laufenden Arbeitsvertrag mit dem ehemaligen Geschäftsführer und Sportdirektor Max Eberl auf dessen Wunsch hin aufgelöst. Das gab die Borussia am Montag bekannt. Eberl geht nach Leipzig.

Nun ist das Kapitel Max Eberl und Borussia Mönchengladbach auch formell endgültig beendet. Wie der Verein mitteilte, hatte sich Eberl mit dem Wunsch gemeldet, wieder tätig werden und ein Angebot von RB Leipzig annehmen zu wollen. »Mit der Auflösung seines Arbeitsvertrages entsprechen wir diesem Wunsch«, wird Geschäftsführer Stephan Schippers zitiert. »Mit RB Leipzig haben wir in guten und fairen Gesprächen eine Einigung erzielt, die unseren Vorstellungen entspricht«.

Borussia erhält also eine nicht näher spezifizierte Ablöse – es werden Summen zwischen 3 und 8 Millionen gehandelt, die aber nicht verifiziert sind. Eberl wird Mitte Dezember seine Arbeit beim Marketing-Konstrukt in Leipzig aufnehmen. »Ich bin sehr glücklich, dass wir heute nun meinen Schritt zu RB Leipzig bekanntgeben können«, wird Eberl auf der Internetseite von Rasenballsport zitiert. »Ich bin dankbar für die für mich notwendige Zeit der Erholung und fühle mich wieder bereit und voller Kraft, im Fußball arbeiten zu wollen. Ich komme zu einem Verein, der sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt hat, sehr ambitioniert ist und für eine klare Fußballphilosophie steht. Es herrscht hier ein riesiges Potenzial – im gesamten Club und der gesamten Region.«

Und weiter heißt es: »Dieses Potenzial zu nutzen und zu entwickeln, ist eine unfassbar reizvolle Aufgabe für mich. Ebenso die vertrauensvollen Gespräche der letzten Wochen mit RB Leipzig um Oliver Mintzlaff und die damit verbundene Wertschätzung auch dahingehend, dass der Club meine Pause bis nach der WM respektiert, haben mir klargemacht, dass ich genau diese Aufgabe übernehmen möchte.«

von Redaktion TORfabrik.de | Foto: Norbert Jansen – Fohlenfoto