6. August 2021

Vorläufige Entwarnung bei Jonas Hofmann

Jonas Hofmann bleibt im Trainingscamp der Nationalmannschaft. Nachdem der Gladbacher am Freitag mit Knieproblemen das Training abbrechen musste und Schlimmeres befürchtet wurde, gab es am Samstag zumindest vorläufig Entwarnung.

Vielleicht erledigt sich die Sache mit dem ‚DFB-Fluch‘ für Jonas Hofmann [siehe Meldung vom Freitag] doch von selbst. Nachdem der 28-Jährige das Training in Herzogenaurach vorzeitig beenden musste, stand zu befürchten, dass ihm erneut im Kreis der Nationalmannschaft ein Unglück widerfahren ist.

Im vergangenen Herbst erlitt der Gladbacher im Testländerspiel gegen Tschechien einen Muskelbündelriss und fehlte den Borussen wochenlang. Im März wurde Hofmann zum ersten ‚Corona-Fall‘ im Kreis der Nationalelf – die Dienstreise ins Mannschaftshotel nach Düsseldorf war sowohl von der Distanz als auch von der Dauer her für Hofmann kurz.

Als an diesem Freitag nun die Meldung die Runde machte, dass Hofmann sich eine Knieverletzung zugezogen hat, musste man angesichts der Vorgeschichte Schlimmeres annehmen. Doch am Samstag gab es zumindest die vorläufige Entwarnung: Hofmann bleibt weiterhin im Camp und muss nicht abreisen. Er trainierte am Samstagvormittag zwar nicht mit der Mannschaft, arbeitete aber individuell. Eine schwerwiegende Verletzung liegt demnach nicht vor – Hofmann soll nach Informationen aus Herzogenaurach alsbald wieder komplett ins Teamtraining einsteigen.

von Redaktion TORfabrik.de