1. Dezember 2022

Der Punkt in Freiburg reicht zum Klassenerhalt!

Borussia Mönchengladbach wird auch in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga spielen. Im letzten Sommer hätte sicher niemand gedacht, dass dies im kommenden April eine Meldung wert sein würde.

So richtig freuen konnten sich die Fans von Borussia Mönchengladbach über den späten Punktgewinn in Freiburg nicht. Doch am Sonntagabend wurde klar, dass Lars Stindl mit diesem Treffer in der Nachspielzeit den endgültigen Klassenerhalt für die Fohlenelf besiegelt hat.

Weil nämlich Hertha BSC die letzte Partie des 31. Spieltags gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 für sich entscheiden konnte, kann Borussia Mönchengladbach auch theoretisch nicht mehr absteigen. Die Fohlenelf hat durch das Remis in Freiburg nun 38 Zähler auf dem Konto und rangiert aktuell auf dem 11. Tabellenplatz. Der VfB Stuttgart auf dem Relegationsplatz bleibt bei 28 Punkten hängen.

Zehn Punkte können die Schwaben in den verbleibenden drei Partien nicht mehr auf die Gladbacher gutmachen. Der Klassenerhalt ist für Borussia also unter Dach und Fach. Dass es deswegen keine Freudensprünge geben dürfte, ist klar. Andererseits musste man angesichts des katastrophalen Saisonverlaufs zwischendurch wirklich ernsthafte Bedenken haben, was die Existenz der Borussia in der ersten Liga angeht. Von daher ist es letztlich schon beruhigend, dass die Sache drei Spieltage vor Schluss endgültig klar ist.

von Redaktion TORfabrik.de | Foto: Daniel Kopatsch – Getty Images