1. Dezember 2022

Nationalspieler steigen ins Training ein: Gekommen um zu bleiben?

Am Donnerstag wurde es auf dem Trainingsplatz in Rottach-Egern deutlich voller. Die Nationalspieler absolvierten die erste Einheit. Ob Embolo & Co gekommen sind um zu bleiben, ist allerdings weiter fraglich.

Nach dem Urlaub ganz langsam und locker die Arbeit aufnehmen, das steht für die Nationalspieler von Borussia Mönchengladbach definitiv nicht auf dem Programm. Nachdem die Spieler aus ihrem verlängerten Urlaub nach Rottach-Egern nachgereist sind und die Leistungsdiagnostik absolviert haben, stand am Donnerstag gleich eine durchaus intensive Trainingseinheit auf dem Programm.

Nicht dabei war Ramy Bensebaini. Der algerische Nationalspieler reiste erst gar nicht an den Tegernsee, weil er sich erneut mit Corona infiziert hat und sich in Quarantäne begeben hat. Dafür war die ‘Schweizer Garde’ mit Yann Sommer, Nico Elvedi und Breel Embolo ebenso am Start, wie US-Nationalspieler Joe Scally sowie Stefan Lainer, der nach der Saison noch für Österreich am Ball war. Auch Jonas Hofmann stand erstmals wieder auf dem Trainingsplatz und wurde dabei gleich von höchster Stelle begutachtet: Bundestrainer Hansi Flick war auf Stippvisite in Rottach-Egern.

Farke lernt seine Nationalspieler und Bundestrainer Flick kennen

Dass Hofmann in den Planungen des Bundestrainers für die WM eine Rolle spielt, unterstrich Flick. Angesichts der Vorstellungen in der Nations-League sei Hofmann schon gesetzt, so der ehemalige Bayern-Coach. Wobei er natürlich auch einschränkte, dass Hofmann die Leistungen im Verein bis zur WM bestätigen müsse. Am frühen Nachmittag traf sich Flick zum persönlichen Kennenlernen mit Daniel Farke – bislang hatten beide nur miteinander telefoniert.

Bereits am Vortag hatte Farke seine Nationalspieler persönlich kennengelernt und in einem gemeinsamen Gespräch auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet und ihnen seine Idee erläutert, wie er sich künftig den Fußball in Mönchengladbach vorstellt. Ob er dieses Vorhaben aber tatsächlich mit allen Spielern angehen und durchziehen kann, ist mehr als fraglich. Weiterhin halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass Breel Embolo (Monaco) und Yann Sommer (Nizza) nach Frankreich wechseln könnten.

Noch kein konkretes Angebot für Embolo oder Sommer

Bei Borussia gibt man sich angesichts der Spekulationen gelassen. Am Donnerstag war zu vernehmen, dass es bislang keine offiziellen Angebote gibt und alle Spieler ganz normal ins Training integriert werden. Allerdings geht man davon aus, dass wahrscheinlich die eine oder andere konkrete Anfrage kommen wird – auch hinsichtlich Alassane Plea gibt es weiterhin diverse Gerüchte. Die Ausgangslage, wonach Borussia Einnahmen generieren muss, um selbst nochmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden, hat sich nicht verändert.

von Redaktion TORfabrik.de | Foto: Norbert Jansen – Fohlenfoto