20. Oktober 2021

Hütter hält sich für das Topspiel in Leverkusen alles offen

Am Samstag (18.30 Uhr) gastiert Borussia Mönchengladbach zum Topspiel des zweiten Spieltags bei Bayer Leverkusen. Trainer Adi Hütter kann dabei nahezu aus dem Vollen schöpfen – auch Wechselkandidat Denis Zakaria könnte ein Thema in der BayArena werden.

Was sich zu Beginn der Trainingswoche bereits angedeutet hatte (siehe Artikel: Wer stürmt am Samstag in Leverkusen?), bestätigte sich im Verlauf der letzten Tage: Adi Hütter kann neben Ramy Bensebaini auch wieder auf Jonas Hofmann und Marcus Thuram zurückgreifen. Die Konkurrenzsituation verschärft sich, was Hütter locker nimmt: »Ich bin in der glücklichen Lage, vor schwierigen Entscheidungen bezüglich unserer Startelf zu stehen«.

Diverse Formationen sind möglich – personell und auch von der Ausrichtung her kann sich das Trainerteam regelrecht austoben. Einen Einblick in die Planungen gab Adi Hütter bei der Pressekonferenz am Donnerstag nicht. Bereits in den ersten beiden Spieltagskonferenzen hielt sich der Österreicher mit konkreten Aussagen zu Taktik und Personal zurück. Auch diesmal konnten weder die Berichterstatter, noch die Zuhörer aus Leverkusen, irgendwelche Rückschlüsse ziehen.

Ist Zakaria eine der Überraschungen für Samstag?

Immerhin hält das die Spannung hoch vor einem Spieltag – aber es schürt natürlich auch gewisse Erwartungen. Wen oder was wird der Trainer da am Samstag aus dem Hut zaubern? Klar ist, dass es in der BayArena mal wieder ein Duell auf Augenhöhe geben wird. Borussia und Bayer haben sich in den letzten Jahren als Kontrahenten um Platz 4 ‘eingegroovt’ – auch wenn die Gladbacher sich in der abgelaufenen Saison frühzeitig aus dem Rennen verabschiedet hatten. Doch Bayer schien ohne Borussia auch nicht so richtig Lust zu haben und musste sich letztlich mit Rang 6 begnügen.

Am Samstag im Topspiel werden die Karten neu gemischt. Aufseiten der Fohlen könnte Denis Zakaria seine Saisonpremiere – und möglicherweise sein Abschiedsspiel – absolvieren. Der Wechselwunsch des Schweizers ist seit Monaten hinterlegt und in der Gerüchteküche ploppt auch immer wieder etwas hoch, doch Fakten wurden bislang keine geschaffen. Heißt also, dass Zakaria nach seiner überstandenen Corona-Infektion weiterhin in Gladbach trainiert und mittlerweile auf einem Fitnesslevel ist, der eine Kaderberufung für Leverkusen möglich macht. Adi Hütter und Max Eberl erklärten unisono, dass Zakaria nach wie vor ganz normal zur Mannschaft gehört. Vielleicht wird ‘Zak’ ja eine der Überraschungen, die Hütter parat hat. Am Samstagabend wird man es wissen.

von Marc Basten – TORfabrik.de