9. August 2022

»Das 1:0 wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen«

Nach dem 1:0-Sieg von Borussia Mönchengladbach über RB Leipzig zeigten sich alle Protagonisten sehr zufrieden. Kein Wunder, schließlich gelang es den Borussen zum ersten Mal, gegen die Leipziger zu gewinnen. Die Reaktionen nach der Partie.

Yann Sommer: Das war heute eine sehr intensive und enge Begegnung, dessen Unterschied das eine Tor war. Man hat beiden Mannschaften angemerkt, dass sie unter der Woche noch in der Champions League gespielt haben. Beide Teams haben konzentriert verteidigt, aber im Spiel nach vorne hat die letzte Konsequenz gefehlt. Doch wir haben einen großen Kampf abgeliefert und sind dafür dann mit drei wichtigen Punkten belohnt worden. Das gibt uns natürlich viel Selbstvertrauen für die kommenden schweren Wochen.

Jonas Hofmann: Gerade am Anfang der Partie hatten wir den einen oder anderen Ballverlust, das kann aber passieren, wenn man mit zwei eher spielerischen Sechsern aufläuft. Man hat natürlich beiden Mannschaften schon anmerken können, an die englischen Wochen an uns zehren. Aber unser Abwehrverhalten war wirklich 1a. Dass man nicht alles verteidigen kann, gerade gegen Leipzig, ist klar. Aber wir haben wenig bis gar keine 100-prozentige Chancen zugelassen. Deshalb hatte ich auch nicht das Gefühl, dass wir noch den Ausgleich kassieren könnten. Man hat die Energie der Mannschaft gespürt, dass wir uns dieses 1:0 nicht mehr nehmen lassen wollten.

Trainer Marco Rose: Es ist heute ein schöner und wichtiger Sieg für uns. Man hat gerade am Anfang gesehen, dass beide Teams schon ein paar Spiele in den Beinen haben, trotzdem haben sich beide Mannschaften in die Partie gearbeitet. Es war meiner Meinung nach eine ausgeglichene Partie. Leipzig hatte zwar mehr Torabschlüsse, dafür hatten wir klarere Chancen. Deshalb ist es für mich am Ende doch ein verdienter Sieg für uns. Es freut mich natürlich besonders, dass wir zu Null gespielt und die Führung zu Ende gespielt und gearbeitet haben.

aufgezeichnet von Redaktion TORfabrik.de